Burgplatz 2 • 02977 Hoyerswerda • Telefon 03571 / 60 41 60 • Fax 03571 / 60 49 32 • eMail: info@sportbund-lausitzer-seenland.de

Du befindest dich im Archiv: Exkursion

Ach du dickes Ei

06.04.2017 Kategorie: Allgemein, Bildung, Ernährung, Exkursion, Natur, Projekt Kommentar verfassen
hover

Am Donnerstag, den 23.März 2017 ging es auf Exkursion zum Bauernmarkt.

Was wir dort alles entdeckten, war sensationell. Angefangen bei den wunderschönen Frühlingsblühern und den duftenden Kräutern ging die Entdeckungstour weiter bei den Fleischern. Es gab neben Schweine- und Rindfleisch sogar Wild-, Kaninchen- und Pferdefleisch. Und was dann die Verkäuferin rausholte war genial – ein großes Straußenei! Zum Vergleich zeigte sie uns Wachtel- und Gänseeier.

Beim Obst- und Gemüsehändler spielten wir das Spiel: „Ich sehe was, was du nicht siehst“ und weil wir fast jede Sorte (bis auf die Papaya) erkannten, bekamen alle einen riesigen Apfel geschenkt.

Bei unserem Imker kauften wir zwei Gläser Honig. Den Besuch beim Bäcker Bleschke nutzen wir, um den Weg vom Korn zum Brot zu wiederholen. Und weil wir richtige Glückspilze sind, bekamen wir von der Bäckerin ein Glückskeks auf die Hand. Mmmh war das lecker. Zum Schluss verzauberte uns noch die wunderschöne Osterhasen Ausstellung im Lausitzcenter.

Um die Zeit bis zur Abfahrt vom Bus zu überbrücken, ging es zum Austoben noch auf den Spielplatz.

Ein anstrengender und spannender Ausflug ging zu Ende.

Nichts desto trotz war für die Kleinsten die Busfahrt das Beste.

                                                    

Eure Kinder der Kita Wirbelwind

 

Zu den Bildern

Nicht Määäh – sondern Muuuuh!

26.02.2016 Kategorie: Bildung, Ernährung, Exkursion, Natur, Projekt Kommentar verfassen
hover

Es hat Muuuh gemacht, stellten die Kinder bei der Ankunft am Mittwoch, den 24.Februar 2016 auf dem Parkplatz in der Milchwelt in Kotten fest. „Und hier riecht es auch anders.“
Doch bevor wir erkunden konnten, wo das Muhen herkam, mussten alle blaue Hygieneüberzieher über die Schuhe stülpen. Das sah witzig aus und es war gar nicht so einfach beim Anziehen auf einem Bein zu balancieren.
Dann ging die Führung los. Die erste Station war die allerschönste, nämlich im Kälberkindergarten bei den jüngsten der insgesamt 350 Tieren. Die 5-10 Tage alten Kälber saugten bei manchen Kindern an den Fingern, denn eigentlich war es ihre Essenszeit. Das Gekicher könnt ihr euch vorstellen.
Schweren Herzens trennten wir uns von den niedlichen Geschöpfen und die Tour ging weiter.
Wir hatten richtiges Glück, denn am frühen Morgen brachte eine der tragenden Kühe ein Junges zur Welt. Toll, denn als wir im „Kuh-Kreissaal“ reinschauen durften, stellte sich just in diesem Moment das frischgeborene Kerlchen mit seinen kleinen wackeligen Beinchen auf und suchte zum ersten mal in seinem jungen Leben das Euter seiner Mutter.
Ganz leise wurden die Kinder in diesem Augenblick und genossen den magischen Moment.
In der Box daneben trampelte schon die nächste tragende Kuh hin und her. Uns wurde erklärt, dass sie auch schon Wehen hat, allerdings war es eine Erstgebärende und es würde noch lange Zeit bis zur Entbindung dauern. Schade.
Schließlich gingen wir zu den Milchkühen. Wow, die hatten große Euter!
In der Milchwelt wird nicht nur die Milch zu Käse verarbeitet, sondern auch die sogenannte Gülle in der Biogasanlage zur Stromversorgung genutzt. Deswegen auch der Slogan: Kuh – Käse – Kilowatt.
Wir wissen jetzt auch, was für den natürlichen Landluftgeruch verantwortlich ist, nämlich der Schwefel.
Im riesengroßen neuen Stall ist alles automatisch. Es gibt sogar einen Wellnessbereich mit einem Massagegerät. Kuhl, das fetzt.
Dann ging es vorbei an der (zum Glück) leeren Kuh-Krankenstation zum Melkkarussell.
Zum Schluss erklärte uns Herr Klant, der Käsemeister im kleinen Saal neben der Schaukäserei die Käseherstellung. Die frische Milch, den köstlichen Käse und die leckere Molke durften wir natürlich kosten.
Wir sagen herzlichen Dank für die tolle Führung und sehen uns vielleicht beim nächsten Bauernmarkt am 22.Mai 2016 in Kotten wieder.

Eure Andrea Ollek

Fotogalerie

Vom Korn zum Brot – ein Thema für die ganze Kita

02.12.2015 Kategorie: Bildung, Ernährung, Exkursion, Natur, Projekt, Veranstaltung Kommentar verfassen
hover

Im November drehte sich in unseren Kitas alles rund um das Thema „Vom Korn zum Brot“.
In den Gruppen wurde über Getreide, Getreideprodukte und deren Verarbeitung gesprochen. Die gute alte Kaffeemühle machte die Runde und wurde zum Korn mahlen benutzt.
In der Lehrküche verarbeiteten wir Vollkornmehl zu ofenfrischen Gebäcken fürs Vesper und zum Naschen.
Am Dienstag, den 24.11.2015 machten wir mit den großen Spatzen einen Ausflug in die Globus Backstube. Bäckermeister Herr Bräuer führte uns vorbei an riesigen Teigknetmaschinen, in der sich locker 3-4 Kinder verstecken könnten. Die Brote und Baguettes werden hier auch nicht per Hand geformt, sondern von Spezialmaschinen. Und gebacken wird in Öfen, so groß wie Kleiderschränke. Es gibt auch eine riesige Fritteuse, in der z.B. Pfannkuchen ausgebacken werden. In der Konditorei durften wir sehen, wie die süßen „Törtchen im Becher“ gemacht werden. Zum Schluss durften alle frischen Quarkkuchen kosten. Herr Bräuer hatte für jedes Kind einen kleinen Teddybär als Überraschung. Glücklich und ein bisschen geschafft von den vielen neuen Dingen, die wir wieder gelernt haben, fuhren wir mit der Stadtlinie zurück in unsere Kita.
Am nächsten Tag gingen unsere Vorschüler von der Kita Sausewind und der Kita Wirbelwind auf Exkursionstour zur Familie Bresan in die Kornmühle nach Sollschwitz.
Mit Witz und Geschick im Umgang mit Kindern demonstrierten Robert und Boris Bresan zuerst mit zwei Pflastersteinen, was mit dem Getreide in der großen Mühle passiert. Anschließend ging es zum großen Rundgang. Hier durften wir ALLES kosten! Wenn sonst die kleinen Wackelzähne und Zahnlücken beim Kauen stören, konnten Grieß, Kleie, Schrot, Mehl und sogar ganze Getreidekörner problemlos geknabbert werden.
Einige Kinder nahmen Herrn Bresan beim Wort und packten sich die Taschen voll Körner.
Na, liebe Eltern, habt ihr sie schon entdeckt?
Mittlerweile haben wir unser Genschenk von Familie Bresan zu Grießbrei verarbeitet und mit Apfelmus gegessen. Der Topf war ratze leer, ein Zeichen, dass es richtig lecker war.

An beiden Tagen begleitete uns unsere Logopädin Frau Kaiser und nutzte kleine Pausen für Mundsportübungen. Unter anderem wurden essbare „Grashalme“, ohne die Hände zu benutzen, geknabbert oder in der Kornmühle Getreidekörner durch kleine Trinkhalme angesaugt. Das war echt lustig.
Jetzt genießen wir die Adventszeit mit Plätzchen backen und warten auf den Weihnachtsmann.
Eine besinnliche Adventszeit wünscht
Andrea Ollek

Unser Apfelsaft ist da!

12.10.2015 Kategorie: Bildung, Ernährung, Exkursion, Natur, Projekt Kommentar verfassen
hover

Unsere Exkursion zum Pflanzenhof Schulze ist mittlerweile schon zur Tradition geworden. Jedes Jahr im Herbst sammeln wir Obst und fahren mit den Vorschülern zum Saft Pressen nach Kühnicht. Da es unserem Träger dem Sportbund Lausitzer Seenland e.V. wichtig ist, dass alle Kinder der Sport- und Bewegungskitas sich gesund ernähren, unterstützt er uns finanziell bei dem Projekt „Vom Apfel zum Saft“.
Es war richtig spannend am 22.September 2015 zu sehen, wie aus unseren Äpfeln dieser goldene Saft gepresst wird. Zwar hatten wir das in der Kita alles vorher besprochen, aber gesehen ist anders als gehört. Und so macht das Lernen viel mehr Spaß und bleibt in Erinnerung.
Nach der Besichtigung durften wir auf dem Spielplatz toben, Tee trinken und ein kleines Picknick verputzen.
Mein persönlicher Tipp für die kühlen Tage: Den frischen Saft zu einem heißen Holunder-Punsch verarbeiten. Oder für die Eltern einen „weißen Glühwein“ mit einen Schuss Amaretto zubereiten.
Im dem Sinne, genießt den farbenfrohen Herbst mit den kürzer werdenden Tagen und nutzt regnerische Momente zum Einkuscheln und Geschichten vorlesen bei Kerzenschein.
Eure Andrea Ollek

Exkursion Fleischerei Dubau

06.05.2015 Kategorie: Bildung, Exkursion, Projekt, Veranstaltung Kommentar verfassen
hover

Die Großen der Kita Wirbelwind machten sich am Dienstag, den 28. April 2015 auf zu einer kulinarischen Entdeckungsreise. Diesmal zur Fleischerei Dubau nach Hoyerswerda.

Schon vor der Besichtigung des Betriebes  durften wir die ersten knackigen Mini Wiener kosten und eine kleine Kinder-Broschüre über den Beruf des Fleischers studieren. Anschließend wurden wir mit richtig fetziger Hygienekleidung ausgestattet. Nun sahen wir mit den blauen Füßlingen und den weißen Mützen aus  wie Schlümpfe. Auch Frau Fischer, die Praktikantin Sandra und ich. Das fanden die Kinder natürlich lustig und ein schallendes Gelächter ertönte.

Genau wie im vergangenen Jahr, erklärte uns Frau Dubau ganz toll, wie aus Fleisch Wurst gemacht wird und welche Geräte zur Produktion bereit stehen. So staunten die Kinder nicht schlecht als die Brühwürste im heißen Kessel schwammen und die Bockwürste aufgereiht aus dem Räucherofen raus lugten.  Die abgekühlten Bockwürste durften wir direkt kosten. Und wie soll es auch anders sein? Es schmeckte nach „mehr“!

Im nächsten Raum stellte gerade ein Mitarbeiter die Masse für die Buletten her.  Frau Dubau fragte in die Runde, ob die Mami´s zu Hause auch soviel Hackfleisch auf einmal verarbeiten. Die Antwort kam von einem Mädchen schnell: „Nee, da musste mal anrufen und ihr sagen wie das geht.“ Wir Erwachsenen konnten uns ein Schmunzeln nicht verkneifen.

Dieses Mal durften wir sogar die eingelegten und eingeschweißten Steaks abwiegen und das Etikett aufkleben. Das hat Spaß gemacht. Dann ging es noch durch die großen Kühlräume und zum Schluss in den Verkaufsladen. Schließlich hatten wir versprochen, den anderen Kindern etwas zum Kosten mitzubringen.

Leider war das Wetter an diesem Tag nicht so schön,  gut, dass wir in der Geschäftsstelle bei Frau Kosubek unterschlüpfen konnten. Dort bekamen wir ein Erfrischungsgetränk und warteten im Trockenen auf den Bus Richtung Knappenrode.

Auf diesem Weg möchten wir uns noch einmal herzlich bei Frau Dubau bedanken. Es war wieder einmal ein spannender und lehrreicher Projekttag  für uns.

Andrea Ollek

zur Rennmaus-Galerie

top